CE-Kennzeichnung von Bauprodukten

Die CE-Kennzeichnung – bekannt als »Reisepass« im europäischen Binnenmarkt – ist ein extrem nützliches Instrument zum Inverkehrbringen von (Bau-)Produkten. Referent Matthias Springborn beschreibt das Grundkonzept der europäischen Harmonisierung und geht dabei auf die Besonderheiten der Bauproduktenverordnung ein. Diese weicht von der Vorgehensweise in anderen Harmonisierungssektoren ab, das ist z. B. bei Auslegungsfragen sehr wichtig.

 

Die harmonisierten Spezifikationen nach der Bauproduktenverordnung und die Verpflichtungen, die sich aus den Spezifikationen für alle der am Baugeschehen Beteiligten ergeben, werden ebenso behandelt wie die vereinfachten Verfahren nach Art. 36 bis 38
der Verordnung sowie Beispiele für Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen. Die Verordnung lässt viele Interpretationsmöglichkeiten zu; insofern dient das Seminar dazu, diese Möglichkeiten zu diskutieren und zu einer begründbaren Sichtweise zu verhelfen.


Details

  • Wann

  • Donnerstag, 6 April, 2017
    09:00 - 17:30

  • Wo

  • Schweizerische Normen-Vereinigung (SNV)
    Bürglistrasse 29
    8400 Winterthur

Outlook Outlook
iCal iCal
Google Google
Yahoo! Yahoo!
MSN MSN
Oben